Corona Update: Hütten des Deutschen Alpenvereins

Anbei die Info dazu vom DAV vom 28. Mai 2020 für D und A

Bayern:

https://www.alpenverein.de/bergsport/aktiv-sein/bergsport-in-coronazeiten/huetten-in-bayern-infos-fuer-besucher_aid_34949.html

Österreich

https://www.alpenverein.de/bergsport/aktiv-sein/bergsport-in-coronazeiten/huettenoeffnung-in-oesterreich_aid_34952.html

Informationen zur Öffnung der Hütten in Südtirol

Schutzhütten und Jugendherbergen

Für Schutzhütten und Jugendherbergen gelten sämtliche Regeln wie für die Beherbergungsbetriebe.  In den Schutzhütten und Jugendherbergen wird die Schlafkapazität in gemeinschaftlichen Schlafräumen nun um ein Drittel reduziert, (nicht wie in den Medien, auf ein Drittel),  wobei die Abstandregel von zwei Metern zwischen den Personen jedenfalls einzuhalten ist.

Trennwände zwischen den Schlafplätzen, um die 2 Meter zu unterschreiten, sind laut Bestimmungen nicht möglich, da die Trennwände nur in den Verabreichungsbereichen ausdrücklich vorgesehen sind.

Bezüglich Masken folgendes:

Maßnahmen bei der Verabreichung von Speisen und Getränken

Abstandsregeln an den Tischen und Abschaffung FFP2 Masken für Personen im Service

Die Abstände zwischen den Personen, welche bei der Verabreichung von Speisen und Getränken, auch im Rahmen der Beherbergungstätigkeit, in Schutzhütten und Campingplätze einzuhalten sind, wurden reduziert.

Zwischen den Personen an den Tischen ist nun nicht mehr der Abstand von 2 Metern einzuhalten, sondern ein Abstand zwischen den frontal sitzenden Personen von 1,5 Metern und von 1 Meter in allen anderen Richtungen, mit Ausnahme für zusammenlebende Mitglieder desselben Haushalts. Dieser Abstand kann in alle Richtungen (frontal, schräg, seitlich und nach hinten) nur unterschritten werden, wenn geeignete Trennvorrichtungen zwischen den Personen installiert sind. Am Tisch muss weiterhin kein Mundschutz getragen werden.

Der Konsum und die Verabreichung am Tresen ist weiterhin erlaubt, wenn der zwischenmenschliche Abstand von zwei Metern zwischen den Kunden eingehalten wird oder wenn geeignete Trennvorrichtungen vorhanden sind, um die Tröpfcheninfektion zu verhindern. Die Kunden am Tresen müssen auch weiterhin einen Schutz der Atemwege tragen, außer für die unbedingt notwendige Zeit des Verzehrs.

Die Personen die im Service beschäftigt sind, die während der Arbeit in ständigem Kontakt mit Gästen sind, müssen chirurgische Masken verwenden, zusätzlich – aber nicht als Ersatz – kann ein Gesichtsvisier verwendet werden.

Weiters muss die regelmäßige, zumindest aber einmal tägliche Reinigung und Raumhygiene gewährleistet werden.

Für die Zimmer in den Schutzhütten gibt es hingegen keine ausdrückliche Beschränkung der Gästeanzahl. Wenn z.B. eine Wandergruppe von vier Freunden bei Ihnen ein Vierbettzimmer gebucht haben, können Sie diese vier Freunde in einem Zimmer nächtigen lassen und sie können beim Abendessen und Frühstück gemeinsam an einem Tisch sitzen unter Nichteinhaltung der Sicherheitsabstände. Wenn die vier Freunde in einem gemeinschaftlichen Schlafraum sprich im Lager untergebracht werden wo sich auch noch andere Personen von anderen Gruppen befinden, gilt die Regelung von oben. Da die Bergführer nicht zusammengehören, muss zwischen Ihnen beim Schlafen der Abstand von 2 Metern eingehalten werden.

Für Detailfragen dazu kontaktieren Sie bitte direkt die HGV-Rechtsabteilung unter der Nummer +39 0471 317 760.

Fachgruppe Schutzhütten im HGV I Rifugi Alpini aderenti all’HGV
Schlachthofstraße 59 via Macello I 39100 Bozen/Bolzano
Tel. +39 0471 317 700

Wichtige Links zur aktuellen Lage:

https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/index.php

Hygienekonzept Beherbergung (Dies trifft vor allem Bergschulen und damit auch unsere Einzelmitglieder sowie wohl auch Hütten wenn da nichts anderes mehr kommt) – nur Bayern!

https://www.stmwi.bayern.de/fileadmin/user_upload/stmwi/Publikationen/Themenblaetter/2020-05-22_Hygienekonzept_Beherbergung.pdf

Letztlich Gültigkeit hat das was im Bayerische Ministerialblatt veröffentlicht wird

https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-290/

Quellen wie: Tourismusämter, Verbände und Vereine etc. sind mit Vorsicht zu geniessen und sollten geprüft werden.

Für Südtirol:

Die Aussagen des Schneeberghauses basieren letztlich auf folgenden Verordnungen und Gesetzen, die beim Landes- und Zivilschutz Südtirol zu finden sind:

http://www.provinz.bz.it/sicherheit-zivilschutz/zivilschutz/coronavirus-downloads-dokumente-zum-herunterladen.asp

Österreich – sieht so aus, dass Österreich am lockersten damit umgeht

https://www.bmlrt.gv.at/tourismus/corona-tourismus/massnahmen_bundesregierung.html Beherbergung

  1. In Baden-Würrttemberg sind ab 02.06.2020 wieder Sport im Freien mit 10 Personen erlaubt.
  2. In der bayerischen Kabinettsitzung vom 26.05.2020 wurde beschlossen, dass ab 08.06.20 Outdoorsportarten in Gruppen bis zu 20 Personen zulässig sind.
  3. Zudem ist die Öffnung von Indoorsportstätten ab 08.06.20 wieder erlaubt (z.B. Kletterhallen).

Soweit so gut, grundsätzlich ist nun unsere Tätigkeit als Bergführer, Bergwanderführer oder Kletterlehrer damit wieder möglich.

Aber: Ein Großteil unserer Tätigkeit basierte bisher auf der Übernachtung in Hütten. Hüttenübernachtungen (bayerische Hütten) sind aber nach den uns am 26.05.20 zugegangenen Informationen nur dann zulässig, wenn in einem Raum nur Menschen aus einer Familie / Haushalt übernachten. Damit sind Übernachtungen in Bayern aktuell faktisch nicht möglich bzw. nur für einen stark eingeschränkten Personenkreis.

Nach den uns vorliegenden Informationen ist geplant, diese Regelung bis zur vollständigen Aufhebung des Mindestabstands aufrecht zu erhalten, mindestens bis Mitte Juli 2020.

Im Ausland sieht dies teilweise großzügiger aus, die Regelungen sind aber so unterschiedlich, dass wir dies hier nicht darstellen können.

Quellen:

https://www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-26-mai-2020/

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

Branchenkonzept für bewartete Berghütten (CH)

Hier das Berghüttenkonzept für die Schweizer Berghütten. Es beinhaltet Massnahmen und Empfehlungen zum Schutz von Gästen und Mitarbeitenden vor einer Ansteckung mit Covid-19.

Reinigung und Desinfektion der PSA wegen COVID 19

Eine weitere Quelle zum Thema ist das Bundesamt für Risikobewertung, welches Fragen zu Übertragungsrisiken durch Lebensmittel und Gegenstände beantwortet, da das RKI nach eigener Aussage in diesem Bereich keine Aufgaben hat.
https://www.bfr.bund.de/de/kann_das_neuartige_coronavirus_ueber_lebensmittel_und_gegenstaende_uebertragen_werden_-244062.html

Hier die Empfehlung der BEAL :

https://krah.com/de/psa-kletter-und-bergsport-blog/29/empfehlungen-zur-desinfektion-von-beal-psa-waehrend-der-covid-19-krise

Schreibe einen Kommentar